Nikolaus kommt mit der Schwebefähre

DeOestinger (Brinkmann) on Dec 11 2019

Gelungene Nikolausfahrt für Kinder

Fast auf den Tag genau vor drei Monaten setzte ein technischer Defekt die Schwebefähre Osten-Hemmoor außer Betrieb. Gerade rechtzeitig zur ...

Technisches Baudenkmal ist seit dieser Woche wieder in Betrieb / Fördergesellschaft lässt die Kinderherzen höher schlagen

Fast auf den Tag genau vor drei Monaten setzte ein technischer Defekt die Schwebefähre Osten-Hemmoor außer Betrieb. Gerade rechtzeitig zur Nikolausfahrt – der letzten Veranstaltung in diesem Jahr – schwebte das technische Baudenkmal wieder über den Fluss. Der Vorsitzende der Fördergesellschaft zum Erhalt der Schwebefähre, Karl-Heinz Brinkmann, holte so den Nikolaus aus Basbeck ab.

Lange Zeit sah es so aus, als würde die Schwebefähre in diesem Jahr nicht mehr fahren – sogar der Saisonstart im Frühjahr 2020 schien ernsthaft in Gefahr. Denn seit dem 5. September stand die Fähre wegen der gebrochenen Stromschiene still. „Ersatzteile für das 110 Jahre alte Bauwerk liegen nirgendwo auf Lager, sondern müssen extra angefertigt werden. Das Wetter muss zum Einbau stimmen und auch die Finanzierung der Reparatur gesichert sein“, erläuterte Karl-Heinz Brinkmann die Skepsis der Verantwortlichen. Plötzlich ging es dann doch ganz schnell. Vor zwei Wochen meldete sich die beauftragte Fachfirma mit der erfreulichen Botschaft: Die Ersatzteile sind eingetroffen.

Insgesamt vier Arbeitstage benötigten die Techniker, um die etwa 80 Meter lange Stromschiene auszutauschen. Zentimeter für Zentimeter tasteten sie sich dabei von der Ostener Seite kommend Richtung Basbeck vor. Für den diensthabenden, ehrenamtlichen Fährmann bedeutete dies vor allen Dingen warten auf die Kommandos aus gut 30 Metern Höhe. Die Energieversorgung während der Reparatur wurde mit einem Schleppkabel hergestellt, sodass die Monteure gefahrlos an der Stromschiene arbeiten konnten. Am Mittwochabend kurz vor 18 Uhr gaben sie nach einer allerletzten Probefahrt Grünes Licht.

Dem Regen getrotzt

Seitdem ist die Schwebefähre wieder in Betrieb. Und eigentlich hätte die geplante Nikolausfahrt mit dem Verteilen der vom Nikolaus gefüllten Kinderstiefel stattfinden können. Doch dieses Mal spielte das Wetter nicht mit. Feiner Nieselregen mit Wind aus Nordwest ließ die Veranstaltung buchstäblich ins Wasser fallen. Aber die Fährleute sind Kummer gewohnt und fanden auch hierfür eine Lösung. Nachdem der Nikolaus aus Basbeck abgeholt worden war, ging es kurzerhand in die benachbarte Fährstuv. Unter dem schützenden Dach gab es nicht nur eine kleine Überraschung für die Kinder, sondern auch Apfelpunsch mit und ohne Schuss. Rund 40 Kinder hatten am Tag zuvor ihre geputzten Schuhe abgegeben und bekamen sie nun gut gefüllt zurück.

Die Schwebefähre ist jetzt in der Winterpause, verkehrt bis Ende März nur für Gruppen auf vorherige Anmeldung. Alle Informationen gibt es im Internet.

 

Thomas Schult

 

 

 

 

 

Back